Schlechter Content? Nicht mit uns! (Teil 2/2)

Möller Horcher Blogbeitrag Guter Content Teil 2Im ersten Teil dieses Beitrags haben Sie erfahren, warum gute Inhalte heutzutage so wichtig sind, um Kunden zu gewinnen und langfristig zu halten. Als Kommunikationsagentur zählt die Erstellung von Texten zu unseren Kernkompetenzen. Wir wissen, was guten Content ausmacht – und worauf die Buyer Persona unserer Kunden Wert legt. Doch was ist unser Erfolgsrezept? Folgende sechs Aspekte sind unserer Meinung nach besonders wichtig:

1. Themenpezialisierung

Allround-Talente sind rar. Wir haben uns daher von Beginn an auf IT und Hightech spezialisiert. Zugegeben, das ist kein kleiner Bereich und umfasst wiederum unzählige Unterthemen. Nichtsdestotrotz haben wir uns für diese Themen entschieden, da es bei der Gründung unserer Agentur im Jahr 2000 eine Lücke in diesem Bereich gab. Das war unsere Nische: Insbesondere mit dem Fokus auf den B2B-Bereich und die Spezialisierung auf die IT- und Hightech-Themen lagen und liegen wir bis heute goldrichtig. Mittlerweile vertrauen uns mehr als 40 Kunden ihre Projekte an. Uns fällt es zudem nicht schwer, auf etwaige Anforderungen des Markts zu reagieren – und uns neuen Entwicklungen anzupassen. Das heißt für Sie: Versuchen Sie nicht, auf allen Themengebieten als Experte gegenüber Ihren Kunden aufzutreten. Das funktioniert nicht. Überlegen Sie sich stattdessen, was die Schmerzpunkte Ihrer Kunden sind und wie Sie sie mit guten Inhalten erreichen können – um bei der Lösung ihrer Herausforderungen eine hilfreiche Stütze zu sein. Wir kämen beim besten Willen auch nicht auf die Idee, auf einmal Content Marketing zu Beauty-Themen zu machen.

2. Feste Kompetenzteams

In unserer Agentur sind die Bereiche Beratung und Texterstellung strikt getrennt. Und das hat gute Gründe: So kann sich jeder Mitarbeiter auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Trotzdem arbeiten wir in eingespielten Teams – pro Kunde gibt es in der Regel zwei bis drei feste Mitarbeiter, die die Betreuung übernehmen. Das heißt für Sie: Sie können sich darauf verlassen, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen immer an ein und dieselbe Person wenden können. Für uns bedeutet das: Unsere Mitarbeiter können sich vollends auf Sie und Ihr Thema konzentrieren und sind – nach einer gewissen Einarbeitungsphase –bestens über Ihr Thema informiert. Dank Ihnen werden auch wir zum Experten auf Ihrem Fachgebiet. Dadurch gelingt es uns, genau den Content zu erstellen, den Ihre Zielgruppe erwartet. Sollte es – etwa im Falle einer Abwesenheit – einmal dazu kommen, dass Ihr Ansprechpartner nicht erreichbar ist, dann stehen Ihnen natürlich auch alle anderen Möller Horcher-Mitarbeiter zur Verfügung, um Sie bei Ihrem Anliegen zu unterstützen.

3. Inputgespräche mit Experten

Vermutlich wissen Sie das schon, aber man kann es nicht oft genug erwähnen. Input = Output – das heißt, ohne guten Input können wir natürlich keine guten Texte für Sie erstellen. Aber seien Sie unbesorgt, so schlimm ist das mit dem Input gar nicht. Meist führen wir Inputgespräche via Telefon. Falls Sie sich unsicher sind: „Aber was kommt da überhaupt auf mich zu?“, sprechen Sie uns an. Gerne schicken wir Ihnen bereits vorab einen groben Fragenkatalog, sodass Sie sich vorbereiten können. Bedenken Sie dabei: Sie sind der Experte auf Ihrem Gebiet! Und nur gemeinsam mit Ihnen können wir ebenfalls zu Experten werden. Deshalb ist es uns wichtig, den Input möglichst persönlich und nicht schriftlich abzuholen. So können wir bei Rückfragen schneller reagieren – und das bedeutet auch für Sie einen deutlich geringeren Aufwand.

4. Vier-Augen-Prinzip

Tipp- oder Grammatik-Fehler in Texten sind nie schön und sollten nicht vorkommen. Deshalb arbeiten wir bei Möller Horcher nach dem Vier-Augen-Prinzip. Das heißt: Einer unserer Redakteure verfasst einen Text, und mindestens ein weiterer Redakteur überprüft den erstellten Text kritisch. So sind wir in der Lage, alle groben Schnitzer zu beseitigen – und für stilistische Feinheiten nehmen wir uns natürlich auch ausreichend Zeit. Damit können Sie sich darauf verlassen, dass Sie nur Texte erhalten, die unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen genügen. Natürlich haben Sie ein Veto-Recht. Wir legen Ihnen jeden Text, bevor wir ihn zur Veröffentlichung an die Medien geben, zur Freigabe vor und ändern ihn gegebenenfalls nach Ihren Wünschen. Unser Anliegen ist es, Sie mit den besten Contents zu versorgen – damit Sie Ihre Zielgruppe bestmöglich erreichen.

5. Ausbildung? Machen wir selbst!

Da unsere Themen sehr speziell sind und es Neulingen nicht leicht fällt, sich beispielsweise mit Themen wie Digitale Transformation, Internet of Things oder Industrie 4.0 zurechtzufinden, erhalten alle neuen Mitarbeiter eine intensive Einarbeitung. Wenn etwas gut werden soll, macht man es am besten selbst: Wir stellen daher gern junge Kollegen ein und sorgen im Rahmen von Volontariaten oder Traineeships – ganz nach dem Motto „Training-on-the-job“ – dafür, dass sie bestens gewappnet sind und den hohen Ansprüchen unserer Kunden genügen können. So hat Sandy, die Leiterin unserer Freiberger Niederlassung, als Trainee bei Möller Horcher angefangen – und ist inzwischen seit fast 15 Jahren bei uns.

6. Beratung: Wir wissen, was funktioniert!

Eine Pressemitteilung über einen Neukunden zu veröffentlichen, kann sinnvoll sein – aber unter Umständen werden wir damit keinerlei Clippings, also Veröffentlichungen, erzielen. Warum? Lediglich zu beschreiben, dass Unternehmen XYZ nun mit Kunde 08/15 zusammenarbeitet, beinhaltet kaum Newswert – und viele Redaktionen ziehen eine Veröffentlichung nicht in Betracht. Immer, wenn es etwas Spannendes zum Projekt zu berichten gibt, beispielsweise in Form von interessanten Projektabschnitten oder anderen Besonderheiten, sieht die Sache gleich anders aus. Denn Redaktionen werden immer anspruchsvoller, sie möchten immer mehr exklusiven Content. Doch genau dafür gibt es ja uns: Wir beraten Sie professionell und unterstützten Sie dabei, sich mit Ihrem Thema als Experte zu platzieren – und geben Ihnen gerne ehrliches Feedback. Sollte ein Thema mal weniger für eine Veröffentlichung geeignet sein, sagen wir Ihnen das unvermittelt – und schaffen damit mehr Raum für sinnvollere Projekte. Gleichzeitig erhalten Sie von uns Hinweise, wie wir gemeinsam möglichst viel aus der Erstellung eines Contents herausholen.

Sie möchten auch in den Genuss guten Contents kommen? Scheuen Sie daher nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter agentur@moeller-horcher.de.

Autor: Jessica Baum

Redakteurin der Möller Horcher PR GmbH

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen