Deutsche Bank verlängert in sechs Ländern Vertrag mit Avaloq im Bereich Wealth Management

+++ Die Deutsche Bank verlängert ihren BPaaS-Vertrag mit Avaloq im Bereich Wealth Management in sechs Ländern bis zum Jahr 2028.

+++ Zum Vertrag gehört das Vermögensverwaltungsgeschäft in der Schweiz, Luxemburg, Großbritannien, Saudi-Arabien, Singapur und Hongkong.

+++ Für Avaloq ist dies weltweit eine der größten und bedeutendsten Geschäftsbeziehungen im Bereich Business Process as a Service (BPaaS).

+++ Avaloq übernimmt die Verantwortung für die Technologieinfrastruktur, sodass sich die Deutsche Bank auf umfassenderen Kundenservice und wettbewerbsfähige neue Produkte konzentrieren kann.


Die Deutsche Bank hat ihren Vertrag mit dem führenden Cloud-Banking-Anbieter Avaloq in Asien und in Europa bis Ende 2028 verlängert. Der Vertrag umfasst das umfangreiche Vermögensverwaltungsgeschäft der Deutschen Bank in insgesamt sechs Ländern – der Schweiz, Luxemburg, Großbritannien, Saudi-Arabien, Singapur und Hongkong – und ist eine der weltweit bedeutendsten und größten Geschäftsbeziehungen von Avaloq in den Bereichen Business Process as a Service (BPaaS) und Software as a Service (SaaS).

Komplette Meldung zum Download


Bildempfehlung:

Jan Wohlschiess, COO/CIO Private Bank/Wealth Management der Deutschen Bank, investiert in die technologisch fortschrittlichsten Lösungen und Plattformen. (Quelle: Deutsche Bank)

Bild zum Download

 

 

Paco Hauser, Global Head of Markets von Avaloq, sieht durch die Deutsche Bank den Nutzen von BPaaS und SaaS für große Finanzinstitute bestätigt. (Quelle: Avaloq)

Bild zum Download

 

 

Weitere Meldungen von Avloq