10 Tipps für Unternehmer: So meistern Sie die Krise

Matthias Block, 23.04.2020 ***

Quelle: geralt / Pixabay

Das Corona-Virus stellt nicht nur unser privates, sondern auch das Geschäftsleben auf den Kopf. In Anbetracht dieser Situation den Kopf in den Sand zu stecken, ist für Unternehmer keine Option. Sie sind vielmehr gefordert, der Krise mit kreativen Lösungen zu begegnen. In seinem Gastbeitrag gibt Unternehmermeister Matthias Block zehn Tipps, wie Firmeninhaber gestärkt aus der Krise hervorgehen.

  1. Tipp: Stellen Sie sich der momentanen Situation.

Zu erkennen, dass Sie die aktuelle Lage nicht beeinflussen können, ist von grundlegender Wichtigkeit. Viele Unternehmer sind es gewohnt, dass sie auf Dinge einwirken können, um diese in ihrem eigenen Sinne zu verändern. Das ist nun nur noch bedingt möglich. Erfolgreiche Unternehmer wissen, dass sie äußere Geschehnisse nicht kontrollieren können. Als Reaktion auf diese Tatsache suchen sie möglichst kreative Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen. Erfahrungsgemäß gehen jene, die komplizierte Situationen mit originellen Ansätzen gemeistert haben, gestärkt aus einer Krise hervor. Also: Stellen Sie sich der momentanen Lage – ohne Angst, Unsicherheit oder Unbehagen, sondern mit Elan und Kreativität.

  1. Tipp: Setzen Sie auf Beziehungen.

In Krisenzeiten befürchten viele, nicht das bieten zu können, was andere brauchen – von Waren über Dienstleistungen bis hin zu ihrer eigenen Arbeitskraft. Die einzige strategisch sinnvolle Reaktion auf diese Situation besteht darin, sich auf die Macht und Möglichkeiten Ihrer Kontakte zu besinnen. Nutzen und vertiefen Sie bestehende Beziehungen innerhalb der Familie und zu Freunden, aber auch zu Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und Interessenten. Mit jeder gestärkten Beziehung vergrößert sich die Relevanz Ihres eigenen Angebots.

  1. Tipp: Denken Sie positiv.

Alles wird gut. Früher oder später. Lassen Sie Unsicherheit gar nicht erst aufkommen. Dann nämlich fühlen Sie sich isoliert und hilflos. Schlagen Sie stattdessen die entgegengesetzte Richtung ein. Festigen Sie die Bindungen zu den Menschen in Ihrem Umfeld und helfen Sie anderen dabei, Negatives in Positives zu verwandeln. Je mehr Sie andere auf diese Weise unterstützen, desto weniger müssen Sie sich um Ihre eigene Situation sorgen – und werden zu einer geschätzten Quelle des Vertrauens.

  1. Tipp: Stellen Sie sich der Herausforderung.

Viele Dinge sind nicht mehr so einfach wie früher. Nun haben Sie zu entscheiden: Lassen Sie sich von etwaigen Schwierigkeiten besiegen oder wachsen Sie an ihnen? Ebenso, wie ein Muskel nur durch andauerndes Training stärker und größer wird, verhält es sich mit unserem Verstand: Wir wachsen, indem wir uns Herausforderungen stellen und Probleme lösen. Betrachten Sie die momentane Krise darum als eine Zeit, in der Sie als Mensch und Unternehmer die größten Fortschritte machen (können).

  1. Tipp: Erkennen und nutzen Sie neue Chancen.

Sie haben Umsätze und vielleicht Kunden verloren? Wie Sie mit dieser Situation umgehen, ist jetzt entscheidend. Manche Menschen kommen über derartige Veränderungen nicht hinweg. Sie halten an alten Mustern fest, auch wenn diese zurzeit nicht funktionieren. Besser ist es, frische Ansätze zu verfolgen – mit neuen Ideen, Energien, Werkzeugen und Ressourcen. Schließlich geht jede Veränderung mit neuen Möglichkeiten einher. Vielleicht eröffnet die Krise Ihnen die Chance, einen neuen Blickwinkel einzunehmen und mehr zu erreichen als zuvor.

  1. Tipp: Nutzen Sie vorhandene Ressourcen optimal.

Häufig gehen Krisen mit einem Mangel an Ressourcen einher, wie etwa Informationen, Wissen, Werkzeugen, Systemen, Mitarbeitern und Fähigkeiten. Diese Defizite wirken lähmend, sobald Sie glauben, wegen des Mangels keine fundierten Entscheidungen treffen und keine passenden Maßnahmen ergreifen zu können. Um eine solche Situation im Vorfeld zu verhindern, ist es ratsam, jede unmittelbar verfügbare Ressource zu nutzen, viele kleine Teilergebnisse zu erzielen und so viele Fortschritte wie möglich zu machen. Ergreifen Sie jede sich bietende Gelegenheit und setzen Sie die dafür nötigen Hilfsmittel ein. So wird Ihr Vertrauen in Ihre eigenen Fähigkeiten und die Ihrer Mitarbeiter stetig wachsen.

  1. Tipp: Rücken Sie wertschöpfende Tätigkeiten in den Mittelpunkt.

Auch unter normalen Umständen mögen die meisten Verbraucher keine offensiven Verkaufsangebote. Das Gefühl, von einem Verkäufer belästigt zu werden, verstärkt sich in unsicheren und beängstigenden Zeiten – potenzielle Kunden machen dicht und schalten ab. Was Menschen dagegen immer zu schätzen wissen, ist Wertschöpfung. Also Lösungen, die sie dabei unterstützen, Risiken zu minimieren, Chancen zu ergreifen und ihre Stärken auszubauen. Sie werden sehen: Wenn Sie sich auf diese drei wertschöpfenden Aspekte fokussieren, stellt sich der gewünschte Verkaufserfolg von ganz allein ein.

  1. Tipp: Seien Sie der Baumeister Ihrer Zukunft.

Die Zukunft ist eine Abstraktion. Sie existiert nur als Idee. Darum ist jeder einzelne von uns gefordert, sich seine eigene Zukunft kontinuierlich selbst zu schaffen – durch seine Beiträge, Errungenschaften und Ergebnisse. Die gegenwärtige Krise ist demnach eine gute Gelegenheit, all jene Experten zu ignorieren, welche die momentane Situation nie kommen sahen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf das Naheliegende und erledigen Sie, was Sie im Laufe eines Tages schaffen können. So werden Sie selbst zum Baumeister Ihrer Zukunft.

  1. Tipp: Seien Sie dankbar – trotz allem.

In harten Zeiten stehen wir alle vor einer Entscheidung: Beschweren wir uns oder sind wir dankbar? In den Chor der Klagenden einzustimmen, ist sicher der einfachere Weg. Aber ist es auch der bessere? Sich zu grämen, zieht nur negative Gedanken und negative Menschen an. Dankbarkeit hingegen ist eine wertvolle Quelle für gute Ideen, Ansätze und Ergebnisse. Konzentrieren Sie sich darum nicht nur auf die Dinge, für die Sie dankbar sind, sondern sprechen Sie auch darüber. So sind Sie in der Lage, jeden Tag die bestmöglichen Resultate zu erzielen.

  1. Tipp: Handeln Sie als Unternehmer.

Viele Menschen definieren sich über äußere Umstände. Wenn sich diese plötzlich und unerwartet ändern, wissen diese Menschen nicht mehr, wer sie sind. Sie versuchen dann immer und immer wieder, der zu sein, der sie einmal waren – und schaffen es dennoch nicht. Lassen Sie sich stattdessen von Ihrem Inneren leiten: von Ihren Träumen, Idealen, Werten und Handlungsprinzipien. Anders als äußere Umstände darf Ihr Inneres Bestand haben. Besinnen Sie sich auf Ihre persönlichen Werte und agieren Sie selbstgesteuert, selbstorganisiert und selbstmotiviert. Anders ausgedrückt: Handeln Sie als Unternehmer!

Über den Autor

Quelle: Matthias Block

Matthias Block ist Gründer und Inhaber der Beratungsfirma Unternehmermeister. Als Maschinenbau-Ingenieur war er als Geschäftsführer für unterschiedliche technisch orientierte Unternehmen tätig und verfügt über große Erfahrung im Auf- und Ausbau von Unternehmen dieser Art. Unternehmermeister unterstützt solche Firmen dabei, ihr Business zu meistern – den Ertrag zu steigern, Stress zu reduzieren und mehr Zeit für die wichtigen Dinge zu haben. Weitere Informationen unter www.unternehmermeister.de.