Amazon listet Schumacher Packaging als APASS-Member für Verpackungstests

 +++ Amazon hat Schumacher Packaging als APASS-Member für Verpackungstests gelistet.

+++ Schumacher Packaging darf Unternehmen nun offiziell dabei anleiten, ihre Produktverpackungen den Amazon-Richtlinien entsprechend zu konstruieren und zu testen.

+++ Besonders relevant ist dies derzeit für Unternehmen, die große „Non-sortable-Artikel“ von Amazon in der Produktverpackung an Kunden liefern lassen wollen.

+++ Ohne „Ships-in-Own-Container“ (SIOC)-Test stellt Amazon seinen Lieferanten vom 01.10.2019 an für jede zusätzliche Umverpackung 1,70 Euro in Rechnung.


„Ships-in-Own-Container“ spart bei Amazon ab Oktober 2019 Fulfillment-Kosten

Ebersdorf bei Coburg, 27. August 2019 +++ Die Schumacher Packaging Gruppe, einer der größten familiengeführten Hersteller für Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe (www.schumacher-packaging.com), ist von Amazon in seine APASS-Liste aufgenommen worden. Als Mitglied des „Amazon Packaging Support and Supplier Network“ kann Schumacher Packaging Unternehmen dabei anleiten, ihre Produktverpackungen gemäß den Amazon-Richtlinien zu konstruieren und zu testen. Schon seit 2012 ist Schumacher Packaging ein Amazon-Design-Partner für „Frustration Free Packaging“ (FFP). Seit Juli 2019 darf Schumacher Packaging nun auch Verpackungstests gemäß dem Amazon-Standard durchführen. Davon profitieren nicht zuletzt diejenigen Unternehmen, die ihre großformatigen Produkte wie etwa TVs, Staubsauger oder Gartenschläuche von Amazon gemäß dem „Ships-in-Own-Container“-Modell (SIOC) an die Kunden liefern lassen wollen: direkt in der Produktverpackung, ohne zusätzliches Umverpacken. Ansonsten wird Amazon vom 1. Oktober 2019 an Lieferanten für die zusätzliche Umverpackung von „Non-sortable-Artikeln“ jeweils 1,70 Euro in Rechnung stellen. […]

Komplette Meldung als Download


Bildempfehlung

Bernd Köbler, APASS-Verantwortlicher bei Schumacher Packaging, freut sich über die Listung durch Amazon. (Quelle: Schumacher Packaging)

Bild zum Download

 

 

 

 

Jochen Drösel, CSO von Schumacher Packaging, sieht die SIOC-Maßnahme von Amazon erst als Anfang. (Quelle: Schumacher Packaging)

Bild zum Download

 

 

 

Weitere Meldungen von Schumacher Packaging

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen