Die Infografik: das Fast Food des Content Marketings?

Infografiken erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Kaum ein anderes Werkzeug eignet sich so gut zur Visualisierung von komplexen Inhalten. Doch von der ersten Idee bis zur fertigen Infografik ist es ein weiter Weg.

Infografiken sind im Content Marketing idealerweise so etwas wie gesundes Fast Food – schnell zu konsumieren, bunt und unterhaltsam, aber eben auch nahrhaft. Um anschließend ein ansprechendes Ergebnis vorzuweisen, muss man deswegen in eine gute Infografik bedeutend mehr Aufwand investieren als in einen gewöhnlichen Cheeseburger. In jedem Fall sollte das Ergebnis informativ (schließlich sind es ja INFO-grafiken), strukturiert und ästhetisch sein. Die Grundpfeiler dafür sind das Thema, der Aufbau und die grafische Umsetzung:

1. Passt Ihr Thema in eine Infografik?
Infografiken wollen Inhalte visuell aufarbeiten – und das eignet sich nicht für jedes Thema. Das Vorwort Ihres Geschäftsberichts schreiben Sie wie gewohnt lieber als klassischen Fließtext. Haben Sie aber spannende Statistiken zu Ihrem neuen Produkt-Feature, lassen diese sich in einer Infografik ansprechend darstellen. Zudem können Sie mit einer Infografik auch eine Geschichte erzählen, beispielsweise mit einem Zeitstrahl oder einer Identifikationsfigur.

 2. Gibt es einen roten Faden?
Einer der häufigsten Fehler ist, dass zu viele Informationen zusammenhanglos in ein fertiges Template geworfen werden. Der Leser hat dann weder optisch noch inhaltlich eine Orientierung und klickt schnell weiter. Achten Sie deswegen im ersten Schritt auf Ihren Inhalt: Bauen Ihre Informationen logisch aufeinander auf? Diese Struktur müssen Sie anschließend auch grafisch wiedergeben und den Blick Ihres Lesers entsprechend lenken, deswegen:

3. Lieber den Profi ranlassen!
Auch wenn es inzwischen zahlreiche, zum Teil auch kostenfreie Tools gibt, um Infografiken zu erstellen: das richtige Gespür für die Umsetzung hat meist nur ein ausgebildeter Grafiker. Zwar ist dieser teurer als eine kostengünstige Grafik aus dem Netz, dafür haben Sie allerdings auch eine qualitative, nutzwertige Infografik, die Sie über lange Zeit und vielfältig einsetzen können – sei es für Social Media, in Ihrem Blog oder als optische Auflockerung in einem Whitepaper.

Haben Sie eventuell Lust bekommen, Ihren Content in Form einer Infografik aufzubereiten? Gern unterstützen wir Sie dabei. Sprechen Sie uns einfach an.

infografik_vfinal