• Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Facebook
  • Facebook

Partneragentur Niederlande

Presstige Public Relations & Marketing Communications

Presstige ist eine vielseitige, sehr gut organisierte Agentur. Die umfassende Erfahrung, die wir in verschiedenen kommunikativen Positionen in Unternehmen und in anderen Agenturen gesammelt haben, macht Presstige zu einem perfekten Sparringspartner für Unternehmen – mit einem guten Auge für Ihre Kommunikationsbedürfnisse. Dies führt zu effizienter, sinnvoller Beratung und zu effektiven und kreativen Ergebnissen. Unsere Consultants sind nicht nur Denker, sondern Macher. Gemeinsam bilden sie ein verlässliches Team, in dem sich die unterschiedlichen Fähigkeiten gegenseitig perfekt ergänzen und befruchten. Bei uns sind die Kommunikationswege kurz, und wenn wir mit Dritten zusammenarbeiten, sichern wir die Qualität der Resultate.

Das zentrale Ziel unserer Konzepte und Aktionen ist es immer, unseren Kunden zu nutzen. Danach entscheidet sich auch, welche endgültige Form die Botschaft annimmt – ob  Pressearbeit, Pressemeldungen und -artikel, Produkt-PR oder -Werbung, Image-Werbung, Unternehmens- oder Produktbroschüren, der Entwurf von Faltprospekten, Broschüren oder hauseigenen Magazinen, ob Newsletter, Händler- und Kundenkongresse, Motivations- oder Verkaufskampagnen, Redentexte, Jahresberichte, Messen und Ausstellungen, Tagungen oder Seminare, AV-Produktionen, Internet-Präsenzen und elektronische Magazine bis hin zu Werbekampagnen oder Kundenkontaktaktivitäten, wie etwa E-Mail-Marketing.

Generalisten
Presstige versteht sich als Kommunikations-Generalist, der in der Lage ist, über den festgelegten Tellerrand des kommunikativen Spielfelds hinauszuschauen. Diese weite Perspektive bestimmt auch unseren Ansatz und unsere Beratungsleistung. Wir fungieren mehr als Teil der uns beauftragenden Organisation, denn als externe Agentur. Nicht in jedem Fall ist solch eine kontinuierliche und enge Zusammenarbeit notwendig – darum übernimmt Presstige in begrenzten und klar definierten Projekten auch gern die Funktion eines Projektmanagers.

Einige der Referenzkunden aus dem B2B-Bereich

  • Digital Dream Software (Software-Entwicklung)
  • E-Village (E-Marketing-Lösungen)
  • InFocus (Bildschirme, Beamer)
  • IPMA (International Project Management Association)
  • Letech Automation (CRM-Lösungen)
  • Motivation Office Support (Büro-Services)
  • National Trade exhibition on Traffic education
  • Sahara Benelux (Präsentationsmittel)
  • Smink & Kok van Diermen (Wirtschaftsprüfer und Steueranwälte)
  • Visser & Hopman (Baugewerbe)
  • VPM (IT-Projektmanagement)

Frank Lether, Geschäftsführer von Presstige Public Relations:

Vor einigen Jahren sah sich die niederländische PR-Landschaft erstmals mit den neuen Möglichkeiten zur digitalisierten Verteilung von Pressemitteilungen konfrontiert. Ein Phänomen, das in diesem Kontext besondere Bedeutung gewonnen hat, sind die sogenannten Nachrichten-Websites. Ihre Zahl ist bereits sehr groß, und sie wächst weiter: Jeden Monat gehen zahlreiche neue Websites live – spezialisierte ebenso wie allgemeine.

Im Rahmen dieser Entwicklung muss man besonders die kostenpflichtigen Websites unter die Lupe nehmen. Denn diese Art kostenpflichtiger News-Websites – der Nutzer muss für das Lesen und/oder die Veröffentlichung einer Pressemitteilung bezahlen – kann bestimmte Probleme verursachen. Schließlich kann es sich eine PR-Agentur kaum leisten, die Services all dieser Websites zu abonnieren, auch wenn die Abo-Kosten im Einzelfall nicht sehr hoch sind. Außerdem ist es bei einigen Websites nicht möglich, Pressemitteilungen per E-Mail einzuschicken. Stattdessen müssen die Nutzer jedes Mal ein Online-Formular ausfüllen, was natürlich sehr zeitaufwändig sein kann.

Auch wenn das Einstellen von Pressemitteilungen auf Nachrichten-Websites noch so mühsam sein mag, so handelt es sich doch um eine interessante Entwicklung. Eine Umfrage zeigt, dass das Web für 71 Prozent der Internet-Nutzer die wichtigste Nachrichtenquelle ist. Und einige Nachrichten-Websites befinden sich sogar in der Top 5 der meistbesuchten informativen Websites. Über zwei Drittel der Befragten (69 Prozent) geben an, dass sie News-Websites oder Zeitungs-Websites nutzen, um sich online Informationen zu beschaffen. Im Internet informieren sich die Nutzer zumeist über nationale Nachrichten. Für regionale oder lokale Informationen ist das Internet dagegen nur selten die Quelle. Zudem erklären 37 Prozent der Befragten, dass das Internet bereits ihre einzige Informationsquelle sei.

Auch Phänomene wie der sogenannte „soziale Journalismus” oder „soziales Crowdsourcing“ erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Bei dieser Art von Journalismus veröffentlichen die Nutzer selbst Nachrichten und illustrieren diese manchmal sogar mit einem selbstgedrehten Film. In diesem Kontext ist auch der Aufstieg von Wikis zu beobachten: Nutzer können dort die Artikel professioneller Journalisten kommentieren und beurteilen. Wegen dieser Zunahme der persönlichen und individuellen Berichterstattung sollten sich Agenturen nicht mehr darauf verlassen, dass Nachrichten ganz überwiegend wahrheitsgetreu sind. Deshalb müssen Agenturen diese Form der Berichterstattung stärker überwachen und – wenn nötig – kommentieren.

Heute liegt Medienmacht nicht mehr nur in den Händen der Verleger, sie verlagert sich schrittweise hin zu den Konsumenten. In der Vergangenheit waren es die kritischen Medien, die die Leser beeinflussten, heute sind es auch die Konsumenten selbst, die das Internet nutzen, um Ratschläge zu geben und Produkte auf der Grundlage ihrer eigenen Erfahrung zu kommentieren. Dieser Herausforderung müssen sich PR-Agenturen bewusst sei.

Presstige

Frank Lether, Geschäftsführer der Presstige Public Relations

Partnernetzwerk

International gehören zu unserem Netzwerk ausgesuchte Partneragenturen aus Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, UK und USA, mit denen wir sehr regelmäßig zusammenarbeiten. Zudem unterhalten wir Kontakte zu weiteren Agenturen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Polen und Russland. Möller Horcher hat sich bewusst keinem internationalen Agenturnetzwerk angeschlossen, da wir bei der Auswahl unserer Partner sehr selektiv vorgehen und uns an kundenspezifischen Anforderungen orientieren. Wichtige Kriterien bei der Auswahl sind natürlich die Kompetenz der Partner im IT- und High-Tech-Bereich sowie ihre Fokussierung auf die B2B-Kommunikation. Bei der Wahl der Partner geht es uns immer darum, die bestmögliche Betreuung für unsere Kunden zu realisieren und auch bei internationalen Aktivitäten den Leistungsstandard zu sichern, den die Kunden von uns gewohnt sind und erwarten dürfen. Angesichts unserer Klienten-Struktur erfüllen internationale Großagenturen diese Anforderungen nur selten. Zudem müssen unsere Partner-Agenturen in Bezug auf die angewandten Honorarmodelle ähnlich flexibel sein wie wir.

Auf Wunsch fungieren wir als Lead-Agentur für die internationalen Aktivitäten unserer Kunden, oder wir stellen nur den Kontakt zu unserer Partneragentur her, die dann in ihrem Sprachraum selbstständig für den gemeinsamen Kunden arbeitet. Bei der Auswahl der geeigneten internationalen Agentur sind wir Ihnen gerne behilflich.

Bitte sprechen Sie mich doch direkt an, wenn Sie in den Niederlanden aktiv werden möchten: Gabriele Horcher, Geschäftsführerin von Möller Horcher, Telefon: 069-80909652 oder per E-Mail: gabriele.horcher@moeller-horcher.de

  • Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V.
  • Bundesverband deutscher Pressesprecher
  • blindlogo